schröpfen

 

Bei der Schröpftherapie wird mittels eines Hohlkörpers, der auf der Haut aufgesetzt wird, ein Unterdruck erzeugt. Ein uraltes Verfahren, das in verschiedenen Kulturen und Medizinsystemen angewendet wird.
Erste chinesische Quellen, die das Schröpfen erwähnen, stammen aus der Zeit der Han-Dynastie (206 v.Chr.-220 n.Chr.)

Wirkung:


Steigerung der Blutzirkulation; die Funktion der Nährstoffzufuhr und der Schweiss-&Talgdrüsen wird verbessert, die Entgiftung der Haut angeregt und die Erneuerungsfähigkeit verbessert. Gelenke und Muskeln werden besser durchblutet und die Gelenkflüssigkeit erhöht sich, Schmerzen und Verspannungen werden reduziert.
Das Immunsystem wird gestärkt.

 

 

schröpfen
denise baumann | shiatsu im alte huus | bahnhofstrasse 12 | 6170 schüpfheim | 041 484 36 26